Kapstadt

Kapstadt ist die drittgrößte Stadt in Südafrika und bildet seit dem Jahre 2004 den Sitz des afrikanischen Parlaments. Kapstadt ist 2455 m² groß und beherbergt rund 3,4 Millionen Einwohner. Warum die Stadt so heißt, ist schnell erklärt. Sie wurde nach dem Kap der Guten Hoffnung getauft. Das liegt etwa 45 km weit weg und reicht über das Meer nach Indien.

In der Frühzeit wurde das gesamte Gebiet von den Khoikhoi und San besetzt. Später im Jahr 1652 sorgte Jan van Riebeeck ein Niederländer dafür, dass eine Versorgungsstation für Handelschiffe gebaut wurde. Immer mehr Niederländer haben sich dort niedergelassen und das eigentliche Volk vertrieben. Zum Schutz vor diesen haben sie das Castle of Good Hope gebaut. Die Ureinwohner, welche nicht vertrieben wurden, weigerten sich für die Niederländer zu arbeiten. Deswegen wurden Sklaven aus Indien, Malaysia, Indonesien und Madagaskar importiert, um für die Menschen in Kapstadt zu arbeiten. Frauen hatten es zu dieser Zeit wirklich nicht schön. Sie wurden nicht nur ausgebeutet, sondern auch als Prostituierte weiter gereicht. Daraus entstand die heutige farbige Bevölkerungsschicht. Kapstadt bietet wie viele andere afrikanische Städte die Möglichkeit einen Städteurlaub mit einer Safari zu kombinieren.

Leave a Comment

You must be logged in to post a comment.